Ab 65 € versandkostenfreie Lieferung! Abholung in Kiel nach absprache möglich

Das Familienunternehmen

Die von Familie Priolo seit 50 Jahren geführte "Azienda Agricola" (ital. Farm) ist ein Olivenanbaubetrieb.

Alle Olivenpflanzen stammen zu 100% aus biologischem Anbau. Die Oliven stammen von sechs verschiedenen Sorten (Carolea, Coratina, Pendolino, Biancolilla, Leccino und Cerasuola). Der Olivenbaum-Anbau, von der Auswahl des Bodens, über die Verarbeitung bis zur Ernte, wird nachhaltig und umweltfreundlich gestaltet.

Der Familie ist es wichtig, dass den Kund:innen ein qualitativ hochwertiges Produkt garantiert wird.  Ihr Ziel ist es, den modernen Verbraucher:innen die alten Traditionen, Techniken und Leidenschaften der Herstellung näher zu bringen und ein Bewusstsein dafür zu schaffen. Der Duft und das Aroma des Öls soll an Sizilien erinnern. Wer die Insel noch nicht kennt, wird mit dem Geschmack auf eine Reise geschickt.

Die Geschichte der Familie Priolo

1969 beschloss Filippo Priolo, etwas Land am linken Ufer des Flusses "San Leonardo" zu kaufen, auf dem heute die Farm der Familie steht.
Heute leben und leiten seine Schwiegertochter Tatjana und sein Enkel Filippo die Farm. Mit derselben Leidenschaft und Professionalität kümmern sich die beiden um den traditionellen Anbau und erhalten somit das Erbe Filippos.

"Vom Baum in die Flasche"

Klickt auf die Punkte, um alles über die Produktion zu erfahren!

Die Kunst des Beschneidens

Das Beschneiden der Bäume wird von Hand durchgeführt. Hierbei werden die Art und Sorte sowie die hohe vegetative Aktivität und die jeweiligen Produktionsanforderungen berücksichtigt und angepasst. Diese besondere Art der Baumpflege gehört zum Kulturgut der traditionellen Landwirtschaft. Erfahrene Frauen und Männer beobachten und verfolgen das Wachstum der Bäume, um den richtigen Zeitpunkt für den Baumschnitt zu erkennen.

Die Ernte

Die Oliven werden per Hand gepflückt und sorgfältig verlesen. Heruntergefallene und beschädigte Oliven werden von der Ernte ausgeschlossen, da diese dem klassischen oxidativen Prozess schaden und somit die Qualität des Olivenöls beeinträchtigen können. Die aufwendige aber besonders schonende manuelle Erntetechnik ermöglicht es, die unbeschädigte Frucht zu erhalten. Im Gegensatz zu einer mechanischen Ernte werden somit mögliche qualitative Schäden an den Oliven vermieden.

Vorbereitung der Oliven

Während des Herstellungsprozesses von Extra Nativem Olivenöl werden die Oliven entblättert, gewaschen und danach gemahlen. Zur Reinigung der Oliven wird kaltes Trinkwasser (ca. 21°C) verwendet. Dieses wird regelmäßig ausgewechselt, um die Hygiene im Prozess zu gewährleisten.

Von der Pressung zur Abfüllung

Bei der Extraktion des Öls aus der Olive wird nach einer immer gleichen Abfolge gearbeitet. Zu Beginn werden die Oliven kalt gepresst. Hierbei werden die Olivenzellwände gebrochen und somit das in dem Fruchtfleisch enthaltene Öl extrahiert. Danach wird die verbleibende Olivenpaste verarbeitet. Zunächst wird sie bei einer Temperatur von weniger als 27°C stetig geknetet und nochmals gepresst, um weiteres in der Paste enthaltenes Öl zu gewinnen. Abschließend wird das Öl in Stahlsilos gelagert und zum Verkauf ohne Filterung in Flaschen abgefüllt. Fertig ist das Öl mit den besten Eigenschaften der sizilianischen Olivenöltradition.